Fachstelle Weltweite Kirche Aargau

Die Bibel ist voller «Migrationsgeschichten», eine der bekanntesten ist die von Josef und Maria, die während der Weihnachtsgeschichte umher wandern und eine Herberge suchen. Diese vielen Geschichten seit Abraham sind kein Zufall – sondern die weitverbreitete Lebenserfahrung vieler Menschen. Aufbrechen, einen Weg suchen, ankommen und eine neue Heimat finden – das ist biblisch, christlich und menschlich. Darum unterstützt die Fachstelle Weltweite Kirche Initiativen und Projekte von Engagierten aus Kirchgemeinden, die Ankommenden aus aller Welt helfen, im Aargau Heimat und Arbeit zu finden.
Persönliches Engagement wie auch Spenden sind sehr willkommen:
» HEKS für Projekte in Syrien, Libanon, Irak
» Caritas für Sozialhilfe
» Mission 21 in Nordnigeria
» Anlaufstelle Integration Aargau (hier finden sich viele Links und hilfreiche Tipps zu Organisationen)
Fachstelle Die Aufgaben der Fachstelle Weltweite Kirche (vormals OeME) Aargau sind:
Schwerpunkt Asyl, Flüchtlinge, Migration – Information zwischen Behörden und Kirchgemeinden
Unterstützung von Projekten in diesem Bereich
Kontakt/Vernetzung mit Kirchgemeinden und Migrationskirchen (z.B. Nutzung Gottesdiensträume, Zusammenarbeit)
» Basiswissen Weltweite Kirche
» Regionaltreffen für Freiwillige (Weiterbildung, Information, Projektentwicklung)
» HEKS-Flüchtlingstag
open night: Jugendliche und Weltweite Kirche
» airak: aargauer interreligiöser Arbeitskreis
Kontakt Arbeitskreis Bazarfrauen
» Islambeauftragter
Kontakt zu den Werken » Brot für alle, » HEKS und » Mission 21

Kontakt
Ruedi K&uuml;min <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Ruedi&nbsp;K&uuml;min)</span>
Fachstelle Weltweite Kirche Aargau
Ruedi Kümin
Stritengässli 10
5001 Aarau

062 838 09 62 (Fax 062 838 09 69)

Lebenslauf Ruedi Kümin, aufgewachsen in Berikon AG, hat nach einer Möbelschreiner-Lehre und zwei Arbeitsstellen die Ausbildung zum Sozialdiakon am TDS in Aarau absolviert. Anschliessend war er 17 Jahre als Sozialdiakon in Windisch tätig und hat zahlreiche Erfahrungen mit Migranten gesammelt. Er verfügt über ein grosses Netzwerk im Bereich der Hilfswerke. Er ist verheiratet und hat drei schulpflichtige Kinder.
 
Bereitgestellt: 07.09.2020    
aktualisiert mit kirchenweb.ch