Startbereit: Mission 21

Frauen_Tansania —  Gesundheitsprojekt Tansania<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>341</div><div class='bid' style='display:none;'>2672</div><div class='usr' style='display:none;'>147</div>

 

Bildung_Peru —  Bildungsprojekte, Peru<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>341</div><div class='bid' style='display:none;'>2673</div><div class='usr' style='display:none;'>147</div>

 

Interreligiöse Projekte_Asien —  Interreligiöse Projekte, Asien<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>341</div><div class='bid' style='display:none;'>2675</div><div class='usr' style='display:none;'>147</div>

 

Mission 21 Mission 21 setzt Zeichen der Hoffnung für eine gerechtere Welt. Wir engagieren uns weltweit für die Friedensförderung, bessere Bildung, Gesundheit und gegen Armut, besonders für Frauen; und wir leisten Bildungsarbeit in der Schweiz. In unserer langfristig angelegten Entwicklungszusammenarbeit sind wir als internationales Werk in 20 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika im Einsatz, gemeinsam mit unseren über 70 Partnerkirchen und Partnerorganisationen, in mehr als 100 Projekten.

Direktorin von Mission 21 ist seit Sommer 2012 Pfarrerin Claudia Bandixen.

Mission 21
Missionsstrasse 21
Postfach
4009 Basel
Tel. 061 260 21 21
Fax 061 260 21 22
Spendenkonto: PC 40-726233-2
e-mail:
Weblink: » https://www.mission-21.org/
Multifunktionales Haus Im grossen Gebäude entfaltet sich eine vielfältige Tätigkeit:
Ein Teil des Hauses dient als beliebtes Hotel. Es werden Tagungen und Kurse veranstaltet. In den Büros arbeiten die Verantwortlichen für die Missionsprogramme in Afrika, Asien und Lateinamerika. Das Foyer zeigt Ausstellungen. Weiterhin hat das berühmte Archiv der Basler Mission seinen Platz im Haus. Im Gartenhaus befinden sich Küche und Restaurant, darum herum liegt der grosse Garten.
Integrierte Missionen Das neue Missionswerk vereinigte folgende Missionen: Basler Mission, Evangelische Mission am Kwango und Herrnhuter Mission.
Zusammenarbeit mit verwandten Werken Mission 21 arbeitet eng zusammen mit den anderen schweizerischen Hilfswerken der reformierten Kirchen, mit dem Département missionnaire, Brot für alle und HEKS/Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz. Der Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes/SEK mit Sitz in Bern koordiniert diese Zusammenarbeit.
Für Mission 21 ist die Lage etwas anders als für die andere zwei Werke, weil sie auch ein Zweig in Deutschland hat.
Aber wichtig ist, dass alle drei die anerkannten Werke der evangelisch reformierten Kirchen in der Schweiz sind.
Kontinuität mit Partnern im Ausland Geblieben sind die Beziehungen langer Jahre zu den Kirchen, ihren Organisationen und Lehrinstituten in den verschiedenen Kontinenten des Südens. Geblieben ist die Unterstützung von zahlreichen Aufgaben als Frucht dieser Beziehungen. Geblieben ist das internationale Missionsnetzwerk. Hier setzt Mission 21 die bewährte Arbeit fort.

Mission21 pflegt Beziehungen zu Lokalkirchen, Organisationen und Projekten in 21 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Die Partnerkirchen und –organisationen von Mission 21 gestalten die Beziehungen und Projekte aktiv mit. Sie haben Einsitz und eine gleichberechtigte Stimme in der Missionssynode, dem obersten Entscheidungsgremium von mission21.

Im Juni 2013 wurde die Kontinentalversammlung Europa KVE gegründet, die die Schweizer und Süddeutschen Partnerkirchen von Mission 21 versammelt und über die Missionssynode mit den Partnerkirchen in den übrigen Kontinenten verbindet.
Begegnung und Austausch Es geht schon länger nicht mehr darum, den Menschen in der Ferne das Christentum zu bringen. Zumeist leben die einst zum Christentum Bekehrten ein weit intensiveres Christentum und Kirchenleben. Aus den Missionsstationen sind selbständige und selbstbewusste Kirchen hervorgegangen. Es ist heute vielmehr so, dass von ihnen Impulse der Erneuerung ausgehen und die Kirchen in der Schweiz sich davon beleben könnten. Mission in umgekehrter Richtung – oder Begegnung und Austausch – das ist heute Missionsprogramm.
» Webseite Mission 21
 
Autor: webmaster mission21     Bereitgestellt: 25.04.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch