Zehn Gebote der Nahrung

Fastenkalender 2023: Bitte zu Tisch (Foto: Kirche Schweiz)

Fastenkalender 2023: Bitte zu Tisch (Foto: Kirche Schweiz)

Wie kann nachhaltig Landwirtschaft betrieben und wie kann unsere Nahrung nachhaltig produziert werden? Die ökumenische Kampagne von HEKS-Brot für alle und Fastenaktion fragt: In was für einer Welt wollen wir leben?
Doris Brodbeck,
Ein Nahrungspfad, der Kirchgemeinden angelegt wird, regt auf spielerische Weise an, lokale Vermarktung zu nutzen und greift die zehn Gebote der Nahrung auf:
→ Sei dankbar für die Nahrung, die du isst.
→ Iss bewusst und massvoll.
→ Verschwende keine Lebensmittel.
→ Verringere die schädlichen Auswirkungen der Nahrungsmittelindustrie auf Land, Wasser und Luft.
→ Iss lokale oder regionale Produkte.
→ Setz dich dafür ein, dass alle Menschen Wissen über erschwingliche und nahrhafte Lebensmittel und den Zugang dazu haben.
→ Sei denen dankbar, die für dich Lebensmittel anbauen und zubereiten.
→ Unterstütze gerechte Löhne für alle, die in der Landwirtschaft oder in der Nahrungsmittelindustrie arbeiten.
→ Schütze die Artenvielfalt von Saatgut, Böden, Ökosystemen und Kulturen.
→ Erfreue dich am Geschenk der Nahrung, und teile es mit allen.
Wusstest du schon: 70 Prozent der Insekten sind in den letzten 40 Jahren in Europa ausgestorben. Die Hauptursachen für dieses Massensterben sind die Urbanisierung, die intensive Landwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden.

» www.sehen-und-handeln.ch/nahrungspfad
 
Bereitgestellt: 12.01.2023     Besuche: 18 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch