Spendenaufruf des HEKS für die Ukraine-Flüchtlinge

: An der rumänisch-ukrainischen Grenze

: An der rumänisch-ukrainischen Grenze

Die schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden: Militärische Angriffe auf die Ukraine treffen die Zivilbevölkerung in erschreckendem Ausmass. Tausende Menschen suchen Schutz in Bunkern. Familien versuchen, das Land zu verlassen. Und Männer werden in einen sinnlosen Krieg geschickt. Das grosse Leid der ukrainischen Bevölkerung trifft uns im Innersten und macht uns hilflos. Aber wir können etwas tun!
Jetzt braucht es unsere Solidarität. Deshalb stellt HEKS 700'000 Franken Nothilfe zur Verfügung und leistet zusammen mit seinen lokalen kirchlichen und säkularen Partnerorganisationen humanitäre Hilfe im Umfang von 550 000 Franken für die in der Ukraine ausharrende Zivilbevölkerung und für geflüchtete Menschen sowie deren Gastfamilien in angrenzenden Staaten wie etwa Rumänien, Ungarn und der Slowakei. Weitere 150 000 Franken stellt HEKS für Begleitung und Coaching von Schweizer Gastfamilien sowie weitere Unterstützungsmassnahmen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine in der Schweiz zur Verfügung.

HEKS unterhält langjährige Beziehungen zu den reformierten Kirchen in der Ukraine und in den europäischen Nachbarländern. Diese kümmern sich um benachteiligte Menschen in ihrem Land. Sie stehen auch jetzt bereit, um zu helfen und Geflüchteten in ihrer Not beizustehen.

Im Westen der Ukraine beschaffen unsere Partnerorganisationen Nahrungsmittel und Hygieneartikel, um die dorthin geflüchteten Menschen zu versorgen. Hauptsächlich für Familien mit Kindern sind Notunterkünfte im Aufbau. Auch medizinische und psychologische Betreuung werden dringend benötigt. In Rumänien, Ungarn und in der Slowakei versorgen die reformierten Kirchen im Grenzgebiet geflüchtete Menschen mit dem Lebensnotwendigsten und stellen Unterkünfte bereit.

Wir danken Ihrer Landeskirche, Ihrem Stadtverband und den Kirchgemeinden von Herzen, wenn Sie den Aufruf an die zuständige/n Person/en sowie Kirchgemeinden weiterleiten. Die beiliegende Kollektenansage können Sie gerne zur Verbreitung der dringenden Botschaft verwenden.

Als Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz weisen wir auch auf die «Fürbitte für die Menschen in der Ukraine und in Russland» der EKS hin (» https://www.evref.ch/dreieiniger-gott/).

Weitere Informationen finden Sie hier: » https://www.heks.ch/nothilfe-ukraine. Wir aktualisieren die Seite kontinuierlich und halten Sie auf dem Laufenden.

Spendenkonto:
PC 80-1115-1
IBAN: CH37 0900 0000 8000 1115 1
Vermerk: 222079 – Nothilfe Ukraine
 
Bereitgestellt: 03.03.2022     Besuche: 38 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch