Zwei Wirbelst├╝rme in Honduras

HEKS <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Kirche&nbsp;Schweiz)</span>: Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>277</div><div class='bid' style='display:none;'>2276</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Das HEKS will mit 500'000 Fr. Kleinbauernfamilien in Honduras helfen beim Wiederaufbau nach den Wirbelstürmen im November, damit sie ihre Felder wieder bestellen und die Häuser wieder in Stand stellen können. Die Kirchgemeinden sind aufgerufen, die Nothilfe zu unterstützen.
Zwei Wirbelstürme haben im November 2020 mit 250 km/h die Ernte zerstört. Eine Million Menschen ist davon betroffen. Das HEKS hilft den Kleinbauern, möglichst bald wieder anzupflanzen, die Wasserversorgung wiederherzustellen und die nötigsten Haushaltgüter wieder zu beschaffen. Auch auf den Schutz vor Covid-19 wird geachtet.
HEKS arbeitet schon langjährig in Honduras. Die Hilfe wird von der Glückskette und der DEZA unterstützt.
» https://www.heks.ch/nothilfe-honduras
 
Bereitgestellt: 13.03.2021     Besuche: 51 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch