Guatemala-Netz Zürich

moderne guatemaltek. Kunst —  guatemaltekische Kunst von heute<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>146</div><div class='bid' style='display:none;'>940</div><div class='usr' style='display:none;'>33</div>

moderne guatemaltek. Kunst: guatemaltekische Kunst von heute

Atitlansee —  Atitlansee mit Baumzweigen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>146</div><div class='bid' style='display:none;'>943</div><div class='usr' style='display:none;'>33</div>

Atitlansee: Atitlansee mit Baumzweigen

ks-guatemala-flucht-gruppe<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>43</div><div class='bid' style='display:none;'>112</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

ks-guatemala-flucht-gruppe

Warum ein Guatemala-Netz? Das Guatemala-Netz Zürich wurde 1996 in Zürich gegründet im Anschluss an den damaligen Friedensvertrag in Guatemala. Dem lockeren Zusammenschluss verschiedener an Guatemala interessierter Personen stand eine Spurgruppe vor, welche sich zum Ziel setzte, durch Vorträge, Gespräche und durch politische Lobby-Arbeit das Interesse an der Entwicklung Guatemalas in unserem Land wach zu halten, die wichtigen Schritte mitzuverfolgen und so den Friedensprozess, die Stärkung der Gerechtigkeit und die Verteidigung der Menschenrechte zu fördern.
Form des Guatemala-Netzes Zürich Seit Frühling 2004 besitzt das Guatemala-Netz Zürich die Form eines Vereines, um so die Kontinuität mehr zu sichern.

Vorstand Präsident: Toni Steiner. Vorstandsmitglieder: Silvia Brennwald, Lilian Hässig, Verena Ruth Leuenberger, Ulla Pfäffli, Marie-Jeanne Weyrich, Hanspeter Zürcher.


Kontakt: Toni Steiner, Präsident, Trottenstrasse 6, 8037 Zürich,
T: 044 271 63 08


Der Verein zählt zur Zeit gut 80 Mitglieder. Jahresbeitrag Fr. 20.-. Anmeldung für neue Mitglieder: lilian_haessig@hotmail.com
Unsere Aktivitäten können selbstverständlich auch von Nichtvereinsmitgliedern besucht werden.
Aktivitäten allgemein Einladung von Gästen aus Guatemala zu Vorträgen und Seminaren
Einladung von Schweizerinnen und Schweizern, die von einem Einsatz in Guatemala zurückgekehrt sind.
Filmabende mit Diskussionen
Studienreisen nach Guatemala



Letzte Aktivität Montag, 18. April, 19.00-21.30 h Hirschengraben 50, 8001 Zürich: Begegnung mit Norma Cruz, Leiterin der Organisation SOBREVIVIENTES aus Guatemala; mit Imbiss zwischendurch
Nächste Aktivitäten Generalversammlung 2011: Samstag, 18. Juni 2011, 9.00h im Haus Hirschengraben 50, 8001 Zürich,

Traktanden:
1. Abnahme des Protokolls der letzten GV vom 25. Juni 2010
2. Tätigkeitsbericht 2010 (integriert in der neuen Ausgabe
unseres Bulletins GUATE-NETZ Nr. 37)
3. Kassen- und Revisionsbericht 2010
4. Wahlen für Vorstand und Revision
5. Festlegung des Mitgliederbeitrags
6. Vorstellen unserer neuen Homepage
7. Ausblick und Anregungen

anschliessend, 10.50 Uhr, Vortrag von Gastreferentin:

Ines Perez Hernandez aus Guatemala
Koordinatorin von Fastenopfer in Guatemala
Die schwierige Teilnahme der Mayas
am gesellschaftlichen Leben in Guatemala

Unter der Aufstandsbekämpfung in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts hatte hauptsächlich die indigene Landbevölkerung zu leiden. Sie wurde zur Zielscheibe der Operationen von Militär und Polizei. Deshalb war es von grösster Wichtigkeit, dass das 1996 zum Abschluss gekommene Friedensvertragswerk auch einen Vertrag über „Identität und Rechte der indigenen Völker„ enthielt. Doch hat sich seither das gesellschaftliche Leben in Guatemala verändert? Inés Hernández, selbst eine wache und engagierte indigene Frau, wird uns berichten, wie sie Mitsprache und Mitbestimmung der Mayas im heutigen Guatemala erlebt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Eintritt frei; Kollekte für unser Stipendienprojekt in San Marcos


» Guatemalanetz Bern
Dokumente
 
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 26.06.2011    
aktualisiert mit kirchenweb.ch